Aus dem AfD Bundesverband

llAus dem AfD Bundesverband

Erste Premiere – Eine Premiere

Zum ersten Mal lud die AfD Fraktion im Deutschen Bundestag zu einer Kulturveranstaltung ein.

Auftakt war die Filmpremiere der 1 ½ stündigen Dokumentation des Journalisten und Filmemacher Christian Jung „Der Links-Staat“.

Das Werk zeigte eindrucksvoll die tiefe Vernetzung linksextremistische Kräfte bis weit in die politische Nomenklatura einer Gesellschaft hinein.

In seiner Laudatio betonte der Bundestagsabgeordnete und außenpolitische Sprecher der AfD Fraktion Paul Hampel, das Engagement des Autoren, der in seinem Film beispielhaft aufzeigt, dass selbst CSU Politiker im konservativen Bayern ohne Bedenken zur Finanzierung von Antifa und anderen linksextremen Organisationen beitragen.

Abschließend für die ca. 60 Teilnehmer der Veranstaltung entspann sich im Nachgang eine lebhafte Diskussion, die die Vielseitigkeit der linken Vernetzung in das Bundesdeutsche Etablissement problematisiert.

„Wir empfehlen jeden Interessierten diese herausragende Produktion gegen eine kleine Gebühr im Intranet anzuschauen“. So Paul Hampel weiter.

Der Abgeordnete kündigte an, dass er der Fraktion eine Weiterführung dieser erfolgreichen Veranstaltung empfehlen wird.

2018-02-01T20:29:06+00:00Februar 1st, 2018|

Polizeidienst nur durch unsere Staatsbürger

Dietmar Friedhoff

Die Polizei möchte zukünftig stärker auf Bewerber mit Migrationshintergrund setzen.
Gerne auch ohne deutsche Staatsbürgerschaft. Ohne deutsche Staatsbürgerschaft?
Selbstverständlich wird man bei Kritik daran, wie gewohnt, auf Rassismus und Ressentiments verweisen, vorwiegend natürlich, wenn diese Kritik von AfD-Anhängern vorgebracht wird.

Trotzdem untermauern die anhängenden Links eindrucksvoll, dass auch hier in unserem System etwas nicht stimmt. Das Problem bei der Integration von Migranten in der Polizei wird nicht durch Hautfarbe oder Nationalität schwierig, sondern wenn bei entsprechenden Bewerbern einfach das
Bekenntnis zu unseren Regeln, Werten und Normen schlichtweg nicht vorhanden ist. Dieses wird
bei Polizeischülern aus dem arabischen Raum laut Experten nun einmal öfter zum Problem als bei anderen.

Voraussetzung für den Einsatz von Migranten bei Polizei und Bundeswehr muss nach meiner Auffassung die deutsche Staatsbürgerschaft sein.
Um dem deutschen Staat in der Polizei oder auch der Bundeswehr, also in primären Sicherheitsbereichen, zu dienen, ist ein klares Bekenntnis zu unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung obligatorisch. Diese muss auch über die deutsche Staatsbürgerschaft hinaus klar
erkennbar sein.

Die gegenwärtig angesetzten Maßstäbe zur Rekrutierung von Polizei-Nachwuchs sind abzulehnen.

https://www.welt.de/…/Polizeischueler-soll-Kontakt-zu-krimi…

http://www.faz.net/…/bis-zu-30-prozent-anteil-der-migranten…

https://www.polizei-studium.de/downloads/FB_Migration.pdf

https://www.welt.de/…/Aufregung-um-Ton-Aufnahme-ueber-Zusta…

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text
 
2018-01-29T09:01:03+00:00Januar 29th, 2018|

Dietmar Friedhoff – AfD Wirtschaftskompetenz im Bundestag

Dietmar Friedhoff ist von den Mitgliedern der AfD Fraktion im Deutschen Bundestag gewählt als Mitglied und Sprecher der AfD für den Ausschuss Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Darüber hinaus als stellvertretendes Mitglied für den Ausschuss Verteidigung sowie gewähltes Mitglied im Gremium Vermittlungsausschuss.

2018-01-26T14:41:58+00:00Januar 26th, 2018|

Paul Hampel in den Verwaltungsrat der Deutschen Welle

Voraussichtlich wird die AfD Oppositionsführer im Deutschen Bundestag. Vor diesem Hintergrund ist es völlig inakzeptabel, dass sie keinen Sitz im Verwaltungsrat der Deutschen Welle bekommen soll.

Die Deutsche Welle ist die Stimme der Bundesrepublik in der Welt und in Ihrer Bedeutung nicht zu unterschätzen.

2018-01-25T16:13:13+00:00Januar 25th, 2018|

Jens Kestner im Verteidigungsausschuss

Jens Kestner, 46, wurde von der AfD-Fraktion als Mitglied des Verteidigungsausschusses bestätigt.

Kestner, auch stellv. Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, beendete seine aktive Dienstzeit bei der Bundeswehr 2004 als Oberfeldwebel der Panzertruppe und nahm 1999 und 2002 bei Auslandeinsätzen der NATO-Sicherheitstruppe Kosovo Force (KFOR) teil. Als Mitglied des Verteidigungsausschusses wird Kestner sich für eine Wiederherstellung der Wehrpflicht und der Wehrfähigkeit, also für eine bessere funktionstüchtigere Ausrüstung der Truppe einsetzen. Nach acht Jahren Dienst in einem Panzerbataillon weiß Kestner, welche Defizite es bei der Bundeswehr gibt. Der Umstand, dass mittlerweile Dienst in der Truppe gesehen wird, wie ein „normaler Job“, steht im Gegensatz zu seiner Überzeugung, dass man den Beruf des Soldaten „leben“, also mit dem Herzen dabei sein muss! Jens Kestner will die Islamisierung des Landes und auch eine Islamisierung der Truppe verhindern. Mit Verweis auf jeden vierten Soldaten im Landeskommando Baden-Württemberg, der Muslim ist, darf es nicht zur Umsetzung der Ziele von Verteidigungsministerin von der Leyen kommen, die Muslime in der Armee für „unverzichtbar“ hält. Im Verteidigungsausschuss wird Jens Kestner seine Erfahrung, seine Überzeugung und sein Engagement zum Wohl einer anerkannten und leistungsstarken Bundeswehr einbringen!

2018-01-23T16:56:55+00:00Januar 23rd, 2018|

Nominierung für Auswärtigen Ausschuss geht nach Niedersachsen

Heute hat der Arbeitskreis für Auswärtiges unserer AfD-Bundestagsfraktion getagt.
Es wurden die Kandidaten gewählt, die der Fraktionsversammlung für die Nominierung zum Auswärtiges Ausschuss des Bundestages vorgeschlagen werden.
Außerdem wurde der Arbeitskreisvorsitzende formal erneut gewählt, der dann in dieser Funktion als Obmann der AfD im Auswärtigen Ausschuss fungieren soll.

Paul Hampel wurde durch die anwesenden stimmberechtigten MbB einstimmig für den Auswärtigen Ausschuss nominiert und ebenfalls einstimmig als Leiter des Arbeitskreises bestätigt.

2018-01-17T16:05:54+00:00Januar 17th, 2018|

Schäubles Appell geht an die falsche Adresse

„Albrecht Glaser ist ein untadeliger Kandidat für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten – Aufgabe des Bundestagspräsidenten wäre es, die anderen Fraktionen von ihrer Blockadehaltung abzubringen“

Zur Äußerung von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, die AfD solle „für Parlamentspositionen mehrheitsfähige Kandidaten aufstellen“, erklärt die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel:

„Der Appell des Bundestagspräsidenten geht an die falsche Adresse. Albrecht Glaser ist ein untadeliger und in jeder Hinsicht geeigneter Kandidat für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten. Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe, die als Vorwand für seine Ablehnung in den bisherigen Abstimmungen herhalten mussten, sind haltlos und aus der Luft gegriffen. Eine sachliche Auseinandersetzung hätte diese längst zerstreuen können. Aufgabe des Bundestagspräsidenten wäre es daher, die anderen Fraktionen von ihrer willkürlichen Blockadehaltung abzubringen und überparteilich zu vermitteln. Die AfD-Fraktion und Albrecht Glaser sind nach wie vor zum Gespräch bereit.“

Albrecht Glaser hat bereits klargestellt, dass er mit seiner im Frühjahr gefallenen Äußerung, der Islam kenne selbst keine Religionsfreiheit und könne sich daher auch nicht darauf berufen, selbstverständlich nicht das im Grundgesetz garantierte individuelle Recht von Muslimen auf Religionsfreiheit in Frage stellt, sondern den Anspruch von Organisationen auf Kollektivrechte zurückweist, die einen nicht mit dem Grundgesetz zu vereinbarenden Scharia-Islam vertreten.

2018-01-02T08:42:53+00:00Januar 2nd, 2018|

Glyphosat-Verlängerung ist ein Skandal

Nachdem Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) für die Lizenzverlängerung des Unkrautvernichters Glyphosat auf EU-Ebene gestimmt hat, erklärt AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel:

„Unzählige Studien haben auf die erheblichen Risiken des Einsatzes von Glyphosat für den Menschen, Nutz- und Wildtiere hingewiesen. Wissenschaftler machen den Unkrautvernichter mitverantwortlich für Mutationen bei Tieren und schließen Erbgutveränderungen sogar bei Menschen nicht aus. Für die Landwirtschaft muss an einer Alternative zu Glyphosat geforscht werden. Wir können nicht weiter tatenlos zusehen, wie auf Kosten der Gesundheit unserer Bürger skrupellos die Interessen von Chemiekonzernen vertreten werden. Damit ist auch unseren Bauern in Deutschland nicht geholfen.“

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Protschka weist ebenfalls auf die Dringlichkeit unbedenklicher Glyphosat-Alternativen hin:

„Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass Glyphosat das Bodenleben schädigt und damit langfristig sogar die Grundlage für den Anbau unserer Lebensmittel vernichtet. In der Gesamtbetrachtung ist die weitere Zulassung von Glyphosat in der Bundesrepublik ein unverantwortliches Risiko, dass auch dem Ziel einer Pestizid- und Herbizidreduzierung widerspricht.“

2017-12-17T13:22:51+00:00Dezember 17th, 2017|

Paul Hampel: …wir räumen heute den kolonialen Schrott der Geschichte auf.

https://www.youtube.com/watch?v=9z_ZNH09_ds&feature=youtu.be

Tolle Rede von unserem Landesvorsitzendem Paul Hampel!

Auch die Kommentare bei YouTube sind lesenswert.

Es wird endlich Spannend in der Politik ! Bis jetzt alles super Redner die mal Nägel mit Köpfen machen. Einfach nur super. Das habe ich mir gewünscht !!
Hampel AfD gibt den restlichen Fraktionen Geschichtsunterricht . Merkels Außenpolitik ist ein Scherbenhaufen.
TOP Rede von Herrn Hampel !
Bravo! Endlich nennt einer Ross und Reiter! Es ist Zeit, dass die Massenmorde in diversen Kriege der Amerikanischen Kriegsverbrecher geahndet wird.  Obama bekam für täglich 300 Morde den Friedensschrott Preis und Merkel stand stolz an seiner Seite.
Und der hat Ahnung durch Erfahrung. Braucht man, um begründet zu kritisieren
2:37 „kolonialen Schrott“ haha da hatter wieder einen rausgehauen
2017-11-23T11:45:28+00:00November 22nd, 2017|

Die Bundestagsabgeordneten der AfD Niedersachsen

Die frischgebackenen Bundestagsabgeordneten der AfD Niedersachsen bei der konstituierenden Sitzung der AfD Fraktion in Berlin.

Viele Grüße senden unsere Bundestagsabgeordneten an alle Mitglieder, Wahlhelfer und Wähler der AfD Niedersachsen.

 

 

2017-09-26T17:03:13+00:00September 26th, 2017|

„Flüchtlinge“ fliegen zum Heimaturlaub! Mit welchen Pass?

„Schutzsuchende“, denen es in Deutschland offenbar so unsicher geworden ist, dass sie lieber zum Heimaturlaub nach Syrien und in den Irak fliegen: Das wurde nun auf Anfrage unserer baden-württembergischen Landtagsfraktion hochoffiziell bestätigt.

Die Behörden haben ca. 100 „Flüchtlinge“ erfasst, bei denen dies nachgewiesen werden konnte. Wohlgemerkt allein in Baden-Württemberg!

Und wohlgemerkt nur diejenigen, bei denen dies formal nachweisbar war. Wie hoch mag die Dunkelziffer sein? Was ist denn mit „Flüchtlingen“, die ihren angeblich verlorenen Pass gerade für einen solchen Heimflug doch wieder auffinden – und direkt nach der Rückkehr wieder „verlieren“? Insbesondere, wenn sie nicht von einem deutschen, sondern zum Beispiel von einem österreichischen, französischen oder dänischen Flughafen fliegen?

Deutschland lässt sich von solchen Sozial- und Asylbetrügern widerstandlos ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Für solche Leute kann es doch nur eines geben: Ab in die Heimat. Und zwar sofort. Und zwar dauerhaft, ohne Möglichkeit der Wiedereinreise.

Und für eine Regierung, die so etwas zulässt, kann es ebenfalls nur eines geben: Die krachende Abwahl.

Trau Dich, Deutschland! Am 24.9. hast Du die EINZIGE Gelegenheit hierfür.

https://www.welt.de/…/Fluechtlinge-machten-offenbar-mehrfac…

2017-08-18T14:03:56+00:00August 18th, 2017|

Hampel: Wie viele Opfer der Merkelschen Willkommenskultur braucht es noch, bis gehandelt wird?

2017-08-02T10:49:20+00:00August 2nd, 2017|

Hochwasseropfern schnell und unbürokratisch helfen

2017-08-02T10:37:59+00:00August 2nd, 2017|

Patrioten sammelt euch, wir ziehen in den Wahlkampf

Mit dem heutigen Tag ist es amtlich, wir stehen vor den Toren des Bundestages in Berlin. Die AfD ist in allen 16 Bundesländern zur Bundesstagswahl am 24. September 2017 zugelassen.
Wir die Patrioten haben Jahre für diesen Moment gekämpft. Wir wurden dafür belächelt, beleidigt, erniedrigt und gesellschaftlich geächtet. Gemeinsam wollen wir uns nun den gebührenden Eintrag in den Geschichtsbüchern erkämpfen, es gilt nun die letzte Bastion der Altparteien zu erobern.
Wir kämpfen für unser Land und unsere Art zu leben, für unsere Kinder und Kindeskinder.

Trau Dich Deutschland!

Jens Kestner

Generalsekretär AfD Niedersachsen

 

 

2017-07-31T11:18:49+00:00Juli 28th, 2017|

Landesgeschäftsstelle

z.H. Frau Rudzka

AFD Landesverband Niedersachsen
Am Brabrinke 14
30519 Hannover

oder

Postfach 0303

30003 Hannover

Telefon: 0511/ 84302100

Telefax: 0511/84302109

E-Mail:lgs@afd-niedersachsen.de

 

Bankverbindung/Spendenkonto

 

AfD Landesverband Niedersachsen

IBAN: DE57 2505 0180 0910 4083 86

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress