Landesgeschäftsstelle

z.H. Frau Obeck
Postfach 1109
21355 Bardowick
Telefon: 04131 – 6030190
Fax: 04131 – 7990223
E-Mail: niedersachsen@afd-nds.de

 

Landtagswahl

Bankverbindung

Sparkasse Osnabrück
Kontonummer: 1551386541
Bankleitzahl: 26550105
IBAN: DE77265501051551386541
BIC: NOLADE22XXX

Delia Klages 2017-10-02T23:04:40+00:00

Delia Klages

Steckbrief

  • 57 Jahre, verheiratet, 1 Sohn

  • Fachwirtin im Sozial – und Gesundheitswesen

  • Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege

  • Schwerpunkte: Sozial – und Gesundheitspolitik

Über mich

  • Vorsitzende des LFA Gesundheit und Pflege
  • Mitglied im LFA Arbeit und Soziales
  • Mitglied im BFA Gesundheit
  • Vorsitzende des Interfraktionellen Arbeitskreis Weserbergland
  • Fraktionsvorsitzende im Rat der Samtgemeinde Emmerthal
  • Stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Kreistag Hameln – Pyrmont
  • Stellvertretende Vorsitzende im Finanzausschuss
  • Mitglied im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen, Soziales und Kultur
  • Mitglied im Gesundheitsausschuss
  • Mitglied im Kreisausschuss

Die Flüchtlingskrise 2015 brachte mich zur AfD.Seit Januar 2016 bin ich Mitglied. Zuvor war ich noch nie in einer Partei.Mein Themenschwerpunkt liegt im Bereich der Sozial – und Gesundheitspolitik.Als Mitglied in den Landesfachausschüssen Arbeit und Soziales und Gesundheit und Pflege war ich von Anfang an in die Erstellung des ersten niedersächsischen Landesprogramms eingebunden. Aus der Vielzahl der Themen die dringend behandelt werden müssen, möchte ich hier stellvertretend die Themen: medizinische Versorgung im ländlichen Raum sichern und den Pflegenotstand bekämpfen, herausgreifen.Gesundheit gehört zu den höchsten Lebensgütern. Die Sicherstellung der medizinischen Versorgung für alle Bürger in Stadt und Land gehört zu den Grundpfeilern des modernen Sozialstaates. Die Politik der Altparteien der vergangenen Jahrzehnte gefährdet die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. Die Schließung kleiner regionaler Krankenhäuser hat dazu geführt, dass auch angegliederte Krankenpflege – und Hebammenschulen zum Teil geschlossen wurden. In beiden Berufsgruppen wurden dadurch der Fachkräftemangel weiter befeuert. Regionale Krankenhäuser sind Teil der medizinischen Grundversorgung. Der Gesundheitsmarkt ist einer der wenigen sicheren Wachstumsmärkte in einer älter werdenden Gesellschaft. Große Investmentfonds bieten hier bis zu 8 % Rendite. Diese Renditen werden auch durch niedrige Personalschlüssel in der Pflege erzielt. Eine Pflegekraft muss in Deutschland doppelt so viele Patienten im Krankenhaus versorgen wie eine Pflegekraft in den Niederlanden. Überforderung der Pflegekräfte ist ein Grund für vermeidbare Fehler. Feste Personalschlüssel in der Pflege schützen Patienten und Beschäftigte. Die Versorgungsqualität hat Vorrang vor Wirtschaftlichkeitserwägungen. Der Rückzug der staatlichen bzw. kommunalen Krankenhausträger aus der stationären Versorgung muss daher beendet werden.

Zurück zur Übersicht

Facebook