Pressemitteilung zur Auftaktveranstaltung EU Wahlkampf in Nds

Pressemitteilung AfD Niedersachsen vom 27.04.2019

Im Stadtteilzentrum Ricklingen in Hannover feierte die AfD Niedersachsen am Freitag, den 26. April mit dem Bundessprecher der AfD Prof. Dr. Jörg Meuthen die Wahlkampfauftaktveranstaltung zur Europawahl. Als Redner sprachen Dr. Nicolaus Fest, Platz 6 der Europaliste, Dana Guth, Vorsitzende der AfD Niedersachsen und Fraktionsvorsitzende im Niedersächsischen Landtag und der Bundessprecher und Spitzenkandidat Prof. Dr. Jörg Meuthen.

Die Veranstaltung war trotz des feuchten Wetters sehr gut besucht, zwischenzeitlich entstand Stau beim Einlass. Die Gegendemonstration, zu der der Regionsverband Hannover von den Grünen unter dem Slogan „Meuthen nicht willkommen“ aufgerufen hatte, war vom Veranstaltungsort aus weder zu sehen noch zu hören. Im Eingangsbereich gab es, nachdem die meisten Besucher bereits eingetroffen waren, vermutlich einen Buttersäure-Anschlag, welcher dem Personal des Empfangs den ganzen Abend noch in der Nase lag.

Der Livestream der Veranstaltung war ein voller Erfolg. Nach 20 Stunden ist dieser bereits über 40.000 mal angeschaut worden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen, unter folgendem Link sich selbst ein Bild von den Persönlichkeiten und politischen Inhalten der AfD zu machen.

Zum Livestream : https://www.facebook.com/AfDNDS/videos/2397150443898165/

Mit erstklassigen Reden eröffnete die AfD Niedersachsen ihren Euorpawahlkampf. Wir freuen uns auf die noch folgenden Plakataktionen, Infostände und Wahlveranstaltungen in Niedersachsen.

Bestandsaufnahme

Mitgliederentwicklung und Wählerzustimmung im Landesverband Niedersachsen

Eine kurze Bestandsaufnahme von Siegfried Reichert

 

Seit April 2018 amtiert ein neuer Landesvorstand in Niedersachsen. Seither haben wir als Vorstand es geschafft, die negativen Presseberichte über den Landesverband und insbesondere den Landesvorstand deutlich zu reduzieren. Auch vor diesem Hintergrund können wir stolz auf die Mitgliederentwicklung verweisen, denn aktuell haben wir in Niedersachsen 2870 Mitglieder und 116 Förderer. Tendenz steigend. Insbesondere sei allen Kreisvorständen an dieser Stelle dafür gedankt.

Die Mitgliederzahl könnte bereits deutlich höher sein, wenn unsere „Noch-Volksparteien“ und die von diesen dominierten öffentlichen und privaten Medien einen fairen Umgang mit uns pflegen würden. Insbesondere müssten sie die gewalttätigen Methoden der sogenannten „Antifa‟ endlich unmissverständlich ächten.

Als langjähriges Mitglied habe ich die vielfältigen Angriffe aller Art – und damit meine ich nicht die statthaften sachlichen Auseinandersetzungen – auf uns und unsere politischen Positionen hautnah miterleben müssen. Ich habe in dieser Zeit miterlebt, dass engagierte Mitglieder aus unserer Partei austreten mussten, weil Arbeitgeber oder Kunden diese unter Druck gesetzt haben. Und in extremen Fällen auch Arbeitsverhältnisse gekündigt wurden. Wie Selbstständige in ihrer Existenz bedroht und Gastwirte genötigt werden, uns ihre Tagungsräume zu verweigern – bis auf einige wenige Ausnahmen.

Doch im richtigen Leben ist es so wie mit dem 3. newtonschen Gesetz: Je massiver der Versuch, uns zu schaden, desto größer wird langfristig die Anzahl derer, die uns beitreten oder unterstützen. Direkt oder indirekt.