LV KV Treffen in Sehnde

Am 18.1.2020 trafen sich die Kreisvorsitzenden des Landesverbandes Niedersachsen zu einem Informations und Diskussionstreffen bei Sehnde.

In geselliger und konstruktiver Atmosphäre wurden diverse Tagesordnungspunkte behandelt. 

So zum Beispiel die Themen ,Kandidaten für den nächsten Landesvorstand, Jugendarbeit, geplante Aktivitäten des Landesverbandes für das 1. Halbjahr 2020 und die Mitgliedergewinnung .

Auch wurde die Gründung einer Kommunalpolitischen Alternative bekanntgegeben und von den Teilnehmern begrüßt.

Harm Rykena informierte im Laufe der Veranstaltung zum Arbeitskreis Bani (Arbeitskreis  Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes in der niedersächsischen AfD )

In Gänze war es eine gelungene Veranstaltung in der neue Ideen und Anregungen geteilt werden konnten. Man ist sich einig darüber, derartige Treffen zukünftig wieder regelmässig abzuhalten.

C.Vogel

Beitrittsgründe

Hier eine Auswahl aus unserer Mitgliederbefragung „Warum sich Bürger der AfD Niedersachsen angeschlossen haben“

Detlef B.:

Weil ich diese Ungerechtigkeit wie Alters und Kinderarmut, Wirtschaftsmigranten, verlogene Altparteien, ein korrumpiertes Europa und das deutsche „Dieselgate“ (inkl. der damit einhergehenden Zerstörung der deutschen Automobilindustrie) nicht mit meinem Gewissen mittragen kann.

 

Klaus H.:

Ich stemme mich gegen ein System welches die deutsche Kultur und Gesellschaft so aufweicht, das nichts mehr davon überbleibt. Ich will später meinen Enkeln sagen können, das ich dagegen mit der AfD gekämpft habe.

 

Steffen P.:

Aus Überzeugung, weil ich die nicht mehr hinnehmbaren Zustände nach 2015, der unkontrollierten Grenzöffnung auch für Personen ohne Pass, nicht mehr politisch mittragen konnte und wollte. Die AfD ist für mich und viele Freunde eine Art „Bürgerpflicht“ als unterstützendes Mitglied geworden..

Eva E.:

Ich habe durch die AfD erstmals angefangen selbst und ständig zu denken, ohne das mir Medien weiter Ihre „Wahrheit“ aufbinden wollen.

Dr. Josef S.:

Ich möchte an einer Umgestaltung der Politik zu einer echten „Demokratie“ teilhaben. Der Bürger und Land muss wieder das Souverän werden, nicht die Medien. Für unsere Bundesrepublik Deutschland.

Elena B.:
Weil ich überfällige und positive Veränderungen für Deutschland anstrebe.

Rolf A.:

Weil es eine Partei ist die die Dinge beim Namen nennt und nicht versucht den Bürger für dumm zu verkaufen. Misswirtschaft der Altparteien aufdeckt und die Dinge nicht schönredet, die uns unsere Zukunft kosten können.

Peter S.:

Um unser Land wieder so lebenswert und zukunftsorientiert für unsere Kinder und Enkel zu machen, wie ich es damals er/-leben durfte.

Heute schwingt die Angst täglich mit. Für meine Enkel und Kinder, auch weil Messerattacken und Vergewaltigungen heute schon medialer Alltag geworden sind für den Bürger.

 

 

Senden Sie auch uns ihren Grund und wir veröffentlichen diesen anonym. Email: mitgliederbefragung@afd-niedersachsen.de