AfD Niedersachsen 

– Der Landesvorstand –

Stellungnahme

Von der Veröffentlichung einer Fotomontage auf dem telegram-Kanal der AfD Salzgitter am 15. November, auf der ein Eingangstor eines ehemaligen KZ und der Schriftzug „Impfung macht frei“, in unverkennbarer Anlehnung an den Original-Schriftzug „Arbeit macht frei“ zu lesen war, distanziert sich der Landesvorstand der AfD Niedersachsen auf das Deutlichste. In dieser Art und Weise über das Ziel hinaus zu schießen, ist in keinster Weise akzeptabel und kann unter keinen Umständen toleriert werden.

Eine Anlehnung an diese menschenverachtende Parole aus dem aktuellen politischen Geschehen heraus kommt einer nochmaligen Verhöhnung der Opfer und der Relativierung des Massenmordes gleich und ist von daher strikt abzulehnen!

Der Landesvorstand wird nach der bereits veranlassten Löschung der Veröffentlichung  weitere Maßnahmen als notwendige Konsequenzen beschließen.

Nicolas Lehrke

Generalsekretär