Teilung des Kreisverbandes Gifhorn/Peine

Seit gestern Abend hat die AfD Niedersachsen zwei neue Kreisverbände. Gifhorn-Peine ist Geschichte. Neugegründet wurden die Kreisverbände Gifhorn und Peine. Der Landesvorstand unter Führung von Dana Guth hat den Gründungen in einer Sitzung vor Ort zugestimmt.

Pressemitteilung:

Erfolgreicher Kreisparteitag der AfD am Samstag 8. Dezember mit über 70 Mitgliedern und Gästen – Neugründung Kreisverband Gifhorn

 

Am Samstag den 8. Dezember fand der letzte gemeinsame Kreisparteitag des Kreisverbandes Gifhorn-Peine mit über 70 Mitgliedern und Gästen statt. Zum letzten Mal ging Oliver Westphal als gemeinsamer Kreischef ans Mikro und ließ die erfolgreichen letzten 2 Jahren Revue passieren und verdeutlichte einmal mehr, dass nach der gescheiterten Erneuerung der CDU, die AfD als einzige verbliebende freiheitliche und bürgerliche Partei in Deutschland ist. Die stimmberechtigten Mitglieder stimmten dann anschließend einstimmig für die Teilung des Kreisverbandes Gifhorn-Peine und die Neugründung der beiden eigenständigen Kreisverbände Peine und Gifhorn. Der Landesvorstand war fast vollständig erschienen. Die Landesvorsitzende Dana Guth beglückwünschte die beiden neuen Kreisvorsitzenden. Beide neuen Kreisverbände wurden durch den Landesvorstand noch am gleichen Abend in den Landesverband Niedersachsen aufgenommen.  Für den Kreisverband Peine wurde mit großer Mehrheit Oliver Westphal zum Vorsitzenden gewählt. In Gifhorn wurde der Arzt Stefan Marzischewski-Drewes bei einer ungültigen Stimme zum Vorsitzenden gewählt.  Seine beiden Stellvertreter sind Rupert Ostrowski und der Kreistagsabgeordnete und Offizier Frank Lange.

Schriftführer ist der örtliche bekannte Mandatsträger Uwe Fiest und Schatzmeister Hans Reinecke. Als Schwerpunkte für die nächsten 6 Monate hat sich der neu formierte Kreisverband Gifhorn die Europawahl und die Bürgermeisterwahl in Gifhorn auf die Fahnen geschrieben. Die anschließende Weihnachtsfeier mit den mehr als 70 Mitgliedern und Gästen dauerte bis weit nach 2:00 Uhr morgens, was einmal mehr zeigt, wie harmonisch und geschlossen die AfD vor Ort ist.

 

Stefan Marzischewski-Drewes